Was tut der Scrum Master wenn er nicht mastered?

06.12.2010

Die Rolle des Scrum Masters ist kein vordergründig offentsichtlicher Vollzeit-Job. Aus diesem Grund kann auch ein Scrum Master für verschiedene Teams zuständig sein. Eine Liste typischer Aktivitäten findet sich übrigens bei der Scrum Alliance. Aus Sicht von Boris Gloger sollte der Scrum Master jedes Meeting seiner Teammitglieder begleiten bzw. moderieren. Seine Sicht auf die Welt hinsichtlich der Qualität von Meetings teile ich: Meistens gehen sie in die Hose. Ein wenig Handwerkszeug zur agressiven Verbesserung von Meetings habe ich auf pm-praesentationen.de zusammengestellt („Stop Meeting Failure“).

Aber, Hand aufs Herz: Welcher Scrum Master will schon seinem Team ständig auf die Nerven gehen. Ähnlich einem Projektmanager hat der Scrum Master den Job, das Team bei der Erreichung bestmöglicher Performance zu unterstützen, nur ist der Job bei Scrum eben erheblich umfangreicher und erfordert Fähigkeiten zur Entwicklung eines Teams viel dringender, als es für einen Projektmanager überlebensnotwendig ist.

Den Rest des Beitrags lesen »


PM Podcast – 1-Spieler Spiele – Warum Sie trotz korrekter Einzelentscheidungen Ihr Projekt komplett in den Sand setzen, Teil 3

06.12.2010

PM Podcast (Icon)Während im 2. Teil der Podcast-Episode die n-Spieler-Spiele Thema waren und wir uns seitdem köstlich amüsieren konnten über die Verbindung zu Cablegate und wie die Politiker damit umgehen, geht es heute um Sie! Und das darf auch gerne sehr schmerzhaft werden.

Als ich den Vortrag von Oliver Lehmann zu Spieltheorie vor einigen Jahren zum ersten Mal beim PMI Berlin/Brandenburg Chapter gehört habe, wurde mir erst so richtig bewusst, welche Nase man für zukünftige Probleme eines Projekts haben muss um am Ende erfolgreich zu sein. In diesem 3. und letzten Teil der Podcast-Episode zeigt Oliver Lehmann, wie man trotz richtiger Einzelentscheidungen ein zunächst lukrativ aussehendes Projekt in eine finanzielle Katastophe führen kann. Und dabei muss man es nicht einmal gut gemeint haben, sondern läuft auch als zahlengesteuerter Mensch in die Falle, selbst Risikomanagement hilft hier nur noch bedingt.

Fehler
Dieses Video existiert nicht

Den Rest des Beitrags lesen »


PM 10 Minutes #10 – Die verlorene Episode über Heldentum im magischen Dreieck

18.11.2010

Schon im Juli hatte ich das Vergnügen mit Dr. Stefan Fleck, Projektlotse, Berater, Trainer und Coach sowie in diversen Rollen incl. Kuratorium aktiv in der GPM, und Olaf Hinz, ebenfalls Projektlotse und bekennender Hanseat (was ihn gleich doppelt sympathisch macht) über Heldentum im Magischen Dreieck (Diskussion in XING) zu sprechen. Helden findet man in Organisationen häufig in der Führungs- und Projektarbeit, in denen diese aufgehen können. Langfristig ist das aber nicht unbedingt förderlich und wie man diesen Un-Praktiken nun beikommt ist Thema unseres Gesprächs.

Die Episode sollte vor dem Forum online gehen, aber nicht immer schafft man alles was man sich vornimmt und so entschuldige ich mich bei den beiden für die Verspätung und lasse sie endlich zu Wort kommen:

Fehler
Dieses Video existiert nicht

Mehr Informationen finden Sie hier:


Stop Meeting Failure, Get Your Productivity Back Today! – comes with a free template

07.11.2010

Do you hate inefficient meetings? I do as my time is always limited I want to create the best results with it. So I put together some insipiration on how to do the right things the right way at the right time and hope it brings you on the path to successful meetings.
And BTW, the presentation got featured on the homepage of Slideshare on Sunday by their editorial team and has over 500 hits already…a reason to be proud for me and you can vote for me to as participant in the World’s best presentation contest 2010, although I will never stand a chance…it is just for the fun of it.

So here are the key points of the presentation:

  1. When organizing a meeting you ask for the time of the participants, so make it worth their time.
  2. Neither accept crappy meeting invitations nor stay in a meeting going bad. It comes with a price, but that does not mean that you cannot manage it.
  3. And the most important thing: set a clear goal and communicate an agenda, then guide everybody through the meeting.

And of course you can use my free meeting notes template (german or english) to take notes and follow up.

Den Rest des Beitrags lesen »


Co-Location – 40% Aufwand sparen

04.11.2010

Ich erinnere mich noch an die Zeiten, in denen man sich den Mund zu Extreme Programming fusselig reden konnte und Praktiken wie Pair Programming und Co-Location einfach noch nicht auf fruchtbaren Boden fielen. Zu der Zeit dachten Firmen auch noch, dass Internet irrelevant ist und man kämpfte noch darum verständlich zu machen was eine Domain ist. Inzwischen hat sich zumindest bei Domains das Bild gewandelt da sich das Wissen über Internettechnologien verbreitet hat.

Co-Location ist trotzdem immer noch ein Punkt, von dem sich Manager nur schwer überzeugen lassen. Ken Schwaber brachte letzte Woche in seinem Training nochmal den Hinweis, dass erfahrungsgemäß 40% des Aufwands in der Softwareentwicklung durch Co-Location eingespart werden kann. Im aktuellen Projekt haben wir im Rahmen einer Tooleinführung dann einen Berater direkt an Tisch mit den Kollegen gesetzt, die die Anforderungsaufnahme durchgeführt und die Prozesse definiert haben.

Einhellige Meinung: Ohne diese Maßnahme hätten wir das Ziel nicht erreicht und die Tooleinführung verschieben müssen. Gerade in solchen grenzwertigen Situationen sammelt man viele Erfahrungen und aus Sicht des Teams waren die kurzen Kommunikationswege Gold wert. Analog funktioniert es auch mit Softwareentwicklungsteams, die glücklicherweise meist sowieso zusammen sitzen.

Den Rest des Beitrags lesen »


Public-Private-Partnerschrott!

29.10.2010

Die berühmten Public-Private-Partnerships werden immer gerne gelobt. Aber wenn man sich dann auf der anderen Seite die dort angesprochenen Gewinn-Garantien ansieht, wird einem doch gleich schlecht. Die Berliner versuchen jetzt per Volksentscheid endlich die Geheimhaltungsklauseln auf den Verträgen mit den Berliner Wasserbetrieben aufzuheben. Dort wurde mit Sicherheit auch wieder unser Steuergeld in den Orkus privater Investoren gespült, die dann gleich mal 2000 Leute entlassen, mit 35-40% an der Kostenschraube gedreht und sich wieder über eine Gewinngarantie gefreut haben (Bei vorzeitiger Vertragsauflösung sind diese natürlich einzulösen). Sagt mal geht’s noch? Das ist unser Geld!

Vielleicht ist das ja auch der Grund warum man uns hier in Berlin gerade mit Wasserwerbung zumüllt. Eine Wahl haben wir ja eh nicht, also was soll das? Meinungsmache gegen den Volksentscheid?

Also als Bürger halte ich diese Public-Private-Partnerships für ganz großen Unfug. Nicht weil das Konzept schlecht ist, nein…sondern weil die Politiker so erbärmlicher Verhandlungspartner sind was die Interessensvertretung ihrer Wähler betrifft. Ich bin mir sicher dass sie für sich selbst schon das Beste getan haben, wenn auch manchmal eher unauffällig.


PM Forum 2010 – mein Resümee und 11 Tipps wie Sie auf PM-Konferenzen erfolgreich sind

28.10.2010

Das PM Forum hat sich diesmal für mich rundrum gelohnt und von brillinaten Keynotes wie der von Christian Gansch (Dirigent) bis zu Juniorberatern mit mäßigen Themen und Präsentationsskills war alles dabei. Die Beiträge waren vor allem praxisorientiert und bieten gerade für Unternehmen Know-How-Transfer, für Seniorberater machen sich eher das Networking und die Keynotes bezahlt. So habe ich am zweiten Tag auch mehrere Vorträge verpasst, da ich einfach in interessanten Gesprächen und Diskussionen gesessen habe. Neben meiner „fast live“-Berichterstattung hat häufig Susanne Bartel vom Blog YourProjectZone neben mir gesessen und sich klassische schriftliche Notizen gemacht. Ergebnis war gestern Nacht eine lesenswerte Zusammenfassung ihrer besuchten Vorträge.

So, wie ist man nun auf so einer Veranstaltung als Blogger, Berater und Hutträger erfolgreich?

  1. Vor der Veranstaltung des Programm sieben und die spannendsten Vorträge in den Kalender eintragen
  2. Termine mit den relevanten Ausstellern ausmachen
  3. Schauen wer aus dem eigenen Netzwerk auf der Veranstaltung ist und gleich verabreden
  4. Irgendetwas vorbereiten, mit dem man sich aus der Masse heraushebt. Als Blogger habe ich einen Hut gekauft und Visitenkarten in ungewöhnlichem Format und mit non-Standard-Inhalt genutzt. Als Berater hilft es, seinen CV sofort losschicken zu können.
  5. Bei der Anmeldung wird man meist mafiaähnlich einbetoniert und ins Wasser geworden, heisst: die große Tasche mit dem Papier zum Anzünden des Kamins gleich ausmisten, die Teilnehmerliste herausgreifen und den Rest in der Garderobe abgeben. Es lohnt sich leicht unterwegs zu sein und keine Laptoptaschen o.ä. herumzuschleppen, das ist uncool und nervig. Ein Tabletcomputer ist da gerade richtig, man kann etwas zeigen und macht sich nicht das Leben schwer.
  6. Gleich zu Anfang die Mehrzahl der geplanten Gespräche durchführen, da sich im Allgemeinen zum Ende hin die Suche nach den schwieriger zu erreichenden Zeitgenossen hinzieht.
  7. Networking liefert den meisten Mehrwert da die Vorträge für fachliche Senioren meist wenig Neues bringen. Also auf jeden Fall mal einen Vortrag fallen lassen wenn man stattdessen zu konkreten Ergebnissen kommen kann.
  8. Kein Gespräch mit einer Person, von der man etwas will, beenden ohne ein konkretes vereinbartes Ergebnis und einen nächsten Schritt!
  9. Und natürlich jede Menge Spaß haben und sich nicht unnötig stressen, man kann sowieso nicht alles mitnehmen.
  10. Keinesfalls nur auf Apple-Mobilgeräte verlassen, denn die sind nur wenig stabil und meist fliegen einem die notwendigen Apps um die Ohren. Zum Beispiel können nur die ersten 10 Seiten des Konferenzprogramms des PM Forums auf einem iOS-Gerät angezeigt werden, dann schmiert es ab. Danke Apple für miese Qualität!
  11. Immer lächeln!

Das Forum hat die Grundlage für einige große Chancen und große Vorhaben bei mir gelegt und ich bin gespannt was daraus wird. Über ungelegte Eier sollte man ja nicht schwätzen…

Ansonsten: Sie wissen ja, dass Sie nur anrufen oder mailen brauchen, wenn Sie einen hervorragenden Berater für 2011 suchen, der Sie zur Weiterentwicklung Ihres Unternehmens inspiriert und Sie auf diesem Weg nach systemischen Grundsätzen und mit langjährer Erfahrung begleitet.


%d Bloggern gefällt das: