Wann ihre E-Mail dann auch gelesen wird…

27.12.2010

aus dem Blog 1.00 FTE.


Daten in der Cloud? Mein Beileid, Feind hört mit

17.11.2010

Sie haben Daten in der Cloud? Mein Beileid. Zugegebenermaßen habe ich zwecks Synchronisation auch ein paar Daten dort, aber nichts was nicht jeder wissen dürfte. Also warum nun das Mitleid?

Mein großer Respekt gilt der China Telecom, die im April mal eben 15% des Internettraffics angesaugt, ausgewertet und wieder ausgespuckt hat, ohne dass es groß aufgefallen ist. Im Internet vertraut man sich, was aber niemand der großen Mitspieler praktisch davon abhalten kann mit dem Border Gateway Protocol zu spielen und vorzugeben, dass er der schnellste Weg zum Ziel ist. Ich will nicht wissen, dass die Chinesen sich dort an Infrastruktur aufgebaut haben, aber der Lasttest war auf jeden Fall erfolgreich.

Insofern mein Rat, behalten Sie alle wichtigen Daten in Ihrem Netz und unter ihrer Kontrolle. Weiterhin sind zwar die eigenen Mitarbeiter die größten Risikofaktoren für die Datensicherheit, aber dem Netz sollte man wenig Vertrauen entgegenbringen. Da inzwischen auch Hinz und Kunz SSL-Zertifikate ausstellen können die von Browsern klaglos akzeptiert werden, braucht man sich auch nicht mehr dem Irrglauben hinzugeben dass https im Browser für wirkliche Sicherheit steht.

Die Amerikaner machen das übrigens nicht so elegant, dort kopiert man einfach gleich die ganzen Festplatten an der Grenze bzw. behält die Geräte ein ,-) Aber das hat jetzt nichts mehr mit Cloud zu tun…und jetzt bin ich froh, dass ich nicht mit schützenswerten Geheimnissen hantieren muss. Prost!

Den Rest des Beitrags lesen »


Stop Meeting Failure, Get Your Productivity Back Today! – comes with a free template

07.11.2010

Do you hate inefficient meetings? I do as my time is always limited I want to create the best results with it. So I put together some insipiration on how to do the right things the right way at the right time and hope it brings you on the path to successful meetings.
And BTW, the presentation got featured on the homepage of Slideshare on Sunday by their editorial team and has over 500 hits already…a reason to be proud for me and you can vote for me to as participant in the World’s best presentation contest 2010, although I will never stand a chance…it is just for the fun of it.

So here are the key points of the presentation:

  1. When organizing a meeting you ask for the time of the participants, so make it worth their time.
  2. Neither accept crappy meeting invitations nor stay in a meeting going bad. It comes with a price, but that does not mean that you cannot manage it.
  3. And the most important thing: set a clear goal and communicate an agenda, then guide everybody through the meeting.

And of course you can use my free meeting notes template (german or english) to take notes and follow up.

Den Rest des Beitrags lesen »


Beweis für die Abzocke mit dem Berliner Wasser und dem Public-Private-Partnerschrott

30.10.2010

Netterweise hatte jemand genug Mumm um der taz die Berliner Wasserverträge zuzuspielen. Worüber man da so lesen kann, hat sich erfolgreich Telepolis aufgeregt. Glaubt jemand, dass die Mehrheit dieser Public-Private-Partnerschrott-Verträge anders aussieht, oder Kochs Wechsel zu Bilfinger Berger eine Frage der Kompetenz ist? Genug zu dem Thema, es ist einfach zu abstrus und ich bin nunmal ein Freund von mehrWERT, nicht mehr heiße Luft.

Anmerkung: Dieses Posting ist leider am Samstag in WordPress hängen geblieben 😦


PM 10 Minutes #8 – Coping with a sea change – Video interview with Tom DeMarco & a free ticket

04.10.2010

Compared to software projects with 1 million lines of codes, which where considered very large and complex a few decades go, todays software projects can exceed 60 million lines of code and there are projects like the A380 aircraft which give us an idea how complexity will grow in the future. But the methods we use to tackle these challenges are still the same. Most of them are from the 70s and some of them like the GANTT charts date back around 100 years. Tom DeMarco, principal at The Atlantic Systems Guild and author of highly regarded books like Slack and Adrenaline Junkies and Template Zombies, discusses methods to cope with this sea change with Andreas Heilwagen:

Fehler
Dieses Video existiert nicht

And you can win a free ticket for the PM Forum 2010 in Berlin! As we continually increase the quality of this PM 10 Minutes podcast series, Tom’s cat gaves us a paw and if you find out where she (or a waggling part of her) makes its appearance in the video, send the time stamp to info@pm-forum.de.


Lernkarten – so werden organisatorische Änderungen institutionalisiert

22.09.2010

Inzwischen macht die Beratung bei organisatorischen Änderungen, z.B. Reorganisationen und Einführung neuer Prozesse, einen Großteil meiner Arbeit aus. Einen wichtigen Beitrag leisten mir hier seit einigen Jahren Lernkarten. Während man als Mitarbeiter bei organisatorischen Änderungen meist eine Schulung verpasst bekommt, mangelt es danach häufig an Unterlagen, die man gern wieder in die Hand nimmt. Oder ackern Sie die 100-seitigen Schulungsunterlagen vom letzten Training wirklich noch einmal gerne durch?

Das beste Feedback habe ich bisher mit Lernkarten geerntet. Hier das Kochrezept, um diese zum Leben zu erwecken:
Den Rest des Beitrags lesen »


Wo geht’s hier bitte zur Projektvision?

14.09.2010

Im Rahmen mehrerer organisatorischer Veränderungsprojekte, zum Teil in meiner Verantwortung, zum Teil besetzt mit anderen Projektmanagern, habe ich vor kurzem eine Feedbackrunde durchgeführt. Betroffen ist insgesamt eine dreistellige Mitarbeiterzahl und das Ergebnis war spannend. In einem Fall kannten die Mitarbeiter zwar den Namen des Projekts, der analog einer Marke gewählt ist, aber Ziel und Inhalt waren unklar. Im anderen Fall fühlten sich die Mitarbeiter über die vielen Änderungen nicht optimal informiert, wussten aber genau wo die Reise hingeht. Glücklicherweise gehörte mein Projekt zur zweiten Kategorie und der Grund für die Kommunikationspause war bekannt. Für das Projekt der ersten Kategorie waren Ziel und Inhalt zwar kommuniziert worden, aber irgendwie nicht hängen geblieben.

Was habe ich nun für mich daraus gelernt?

Den Rest des Beitrags lesen »


%d Bloggern gefällt das: