Eine erholsame Weihnachtszeit

24.12.2010

wünsche ich allen Lesern und bitte witterungsbedingt alle Weihnachtsmänner um besondere Vorsicht bei der Auslieferung:

Photo © iStockPhoto.


PJMB-Blog bleibt online – Der neue JMStV war wieder einmal ein Rohrkrepierer

22.12.2010

Das PJMB-Blog wird nicht wie befürchtet offline gehen. Wie heise online berichtete, hat der Landtag von NRW glücklicherweise das Thema abgesägt. Jörg Michael hatte mir ebenfalls vor einigen Tagen einen Link auf sein Blog mit einer Erläuterung der Sicht des Deutschen Fachjournalisten-Verbandes (DFJV) geschickt, die noch einiges Licht ins Dunkel bringt.

Mein erster Wunsch fürs das Neue Jahr ist, dass die Politiker sich weniger Rohrkrepierer erlauben.

Wg. längerer Erkrankung liegen viele Pläne für das Blog im Moment auf Eis, deshalb bitte nicht wundern wo z.B. die versprochenen Scrum-Patterns bleiben bzw. warum zu den neuen Medienpartnerschaften noch nichts publiziert ist.


Exit Matters – Auf dem Weg in die Projektgesellschaft – so bin ich nun auch unter die Buchautoren gegangen…

21.12.2010

Exit Matters ist ein Sammelband mit Beiträgen aus verschiedenen Disziplinen über die Dynamik projektbasierter Veränderungen in privaten und öffentlichen Bereichen, in wirtschaftlichen und beruflichen Konstellationen auf dem Weg in die Zukunft, vielleicht auch in eine Projektgesellschaft. Dabei spielen Exit-Verständnis und Exit-Politiken als Grundbausteine für das Funktionieren von Projekten eine zentrale Rolle. Gemeinsam mit Prof. Dr.-Ing. Dieter Pumpe (Beuth Hochschule für Technik Berlin) habe ich die Vorteile leistungsbasierter Verfahren herausgearbeitet und gleichzeitig die Grenzen eines nur mechanistischen Projektmanagements im Kapitel Standardisierung im Projektmanagement – Teil der Lösung und Teil des Problems aufgezeigt.

Bei Inhalt wie bei der Herstellung des Buchs hat man auf Qualität gesetzt und so erfüllt es mich mit Stolz an diesem Projekt mitgearbeitet zu haben.

Rezensionsexemplare kann man direkt bei Peter Lang International Academic Publishers anfordern. Ein eBook oder eine Leseprobe wird möglicherweise in Zukunft bereitgestellt werden.

Und damit nach längerem Ausfall wg. Krankheit wieder zum Bloggen ,-)


Große Änderung der PDU-Kategorienstruktur des PMI ab 01.03.2011 für PMP, PgMP, PMI-SP und PMI-RMP

13.12.2010

Ja die lieben PDUs…man braucht die Professional Development Units um seine PMI-Zertifizierungen zu erhalten, aber das System ist PMI-mäßig-kompliziert und produziert mehr Flüche als Vergnügen. Jetzt scheint das PMI® lt. Mosaicproject’s Blog zum 01.03.2011 alles zu vereinfachen. Ein entsprechendes PDF kann man direkt vom PMI herunterladen, allerdings liefert die Webseite des PMI keine weiteren Informationen. Nach einem Leak sieht es aber auch nicht aus, da das PDF ja „frei verfügbar“ ist (auch wenn des PMI sinnloserweise versucht Deeplinken zu verbieten). Falls jemand die offizielle Ankündigung gesehen hat, bitte als Kommentar posten.

Wie bisher gibt es eine PDU pro Stunde, wobei die neuen 6 PDU-Kategorien in zwei Bereiche fallen:

Den Rest des Beitrags lesen »


PM Podcast – 1-Spieler Spiele – Warum Sie trotz korrekter Einzelentscheidungen Ihr Projekt komplett in den Sand setzen, Teil 3

06.12.2010

PM Podcast (Icon)Während im 2. Teil der Podcast-Episode die n-Spieler-Spiele Thema waren und wir uns seitdem köstlich amüsieren konnten über die Verbindung zu Cablegate und wie die Politiker damit umgehen, geht es heute um Sie! Und das darf auch gerne sehr schmerzhaft werden.

Als ich den Vortrag von Oliver Lehmann zu Spieltheorie vor einigen Jahren zum ersten Mal beim PMI Berlin/Brandenburg Chapter gehört habe, wurde mir erst so richtig bewusst, welche Nase man für zukünftige Probleme eines Projekts haben muss um am Ende erfolgreich zu sein. In diesem 3. und letzten Teil der Podcast-Episode zeigt Oliver Lehmann, wie man trotz richtiger Einzelentscheidungen ein zunächst lukrativ aussehendes Projekt in eine finanzielle Katastophe führen kann. Und dabei muss man es nicht einmal gut gemeint haben, sondern läuft auch als zahlengesteuerter Mensch in die Falle, selbst Risikomanagement hilft hier nur noch bedingt.

Fehler
Dieses Video existiert nicht

Den Rest des Beitrags lesen »


Das PJMB-Blog wird zum Jahreswechsel (nicht) wg. dem JMStV geschlossen.

30.11.2010

Leider gibt es ja keine Eignungsprüfung für Politiker, sonst wäre der ganze Quatsch mit dem neuen Jugendmedienstaatsvertrag nicht so peinlich. Letztlich geht es dort darum, Jugendschutz für alle Online-Medien ähnlich zu gewährleisten. Dummerweise gibt es erst das Gesetz und danach macht man sich Gedanken, wie man es umsetzt. Derzeit kann man es gerne als Blogkiller oder auch Zensur unliebsamer Inhalte uminterpretieren. Fakt ist jedenfalls, dass man, wenn es so weitergeht, zum Jahreswechsel eine der folgenden Möglichkeiten wählen muss:

  • Altersverifikation
    Wollen sie sich wirklich wie auf einer Pornoseite hier für dieses Blog freischalten lassen? Das wäre für mich sowieso zu teuer vor dem Hintergrund, dass die Inhalte kostenlos sind.

  • Sendezeiten
    Na ganz toll! Das Blog ist u.a. dafür gedacht, während der Arbeitszeit relevante PM-Inhalte für Recherchen bereitzustellen. Wenn das Blog nur Nachts online wäre, wäre das ziemlich behämmert.

  • Alterskennzeichnung
    Zwar kann man selbst die Inhalte mit einer Alterskennzeichnung versehen und ich bilde mir ein, mit den hier behandelten Themen es noch relativ einfach zu haben, allerdings muss diese Kennzeichnung durch passende Software auslesbar sein. Da ist aber derzeit weder eine Schnittstelle noch eine Software in Sicht.

Am Ende des Tages tangiert mich der neue JMStV in seinen Randbereichen, macht aber leider den Betrieb des Blogs möglicherweise unmöglich. Ich hoffe, dass ein paar Politiker und Journalisten ggf. anfangen nachzudenken, allerdings sehe ich die Chancen als gering an.

Hier nun meine Bitte und ein Hinweis:

Den Rest des Beitrags lesen »


PM Podcast – n-Spieler Spiele – Wie sich Projekte selbst optimieren oder ins Verderben gejagt werden, Teil 2

29.11.2010

PM Podcast (Icon)Cablegate, der neueste Streich von Wikileaks, dürfte heute morgen die Medien beherrschen und zumindest die, die gestern die österreichische Veröffentlichungspanne des Spiegel verpasst haben, dürften sich einige neue Einsichten in den globalen politischen Sumpf ergeben. Und der heutige 2. Teil des Spieltheorie-Podcasts mit Oliver Lehmann zu n-Spieler-Spielen verschafft Ihnen gleich das Handwerkszeug um besser zu verstehen, warum dieser Sumpf so funktioniert wie er eben funktioniert. Im Kern basiert die Episode auf dem Nash-Equilibrium, dass

„einen Zustand eines strategischen Gleichgewichts beschreibt, von dem aus kein einzelner Spieler für sich einen Vorteil erzielen kann, indem er einseitig von seiner Strategie abweicht.“

Und so lernen Sie im Podcast mit animierten Diagrammen, wie man Verkehr beeinflussen kann und sich durch neue Regeln immer wieder neue Gleichgewichte einstellen. Damit kommen Sie morgen hoffentlich besser mit dem Auto zur Arbeit. Und in Projekten können Sie mit intelligent vereinbarten Regeln dafür sorgen, dass diese erheblich besser funktionieren oder eben Probleme erzeugt oder verstärkt werden.
Mit dem gleichen Wissen werden Sie ein besseres Verständnis dafür entwickeln, die die politischen Aktionen einzelner Personen und Staaten weltweit Auswirkungen haben können oder nicht. Letztlich tendieren alle Bewegungen immer wieder hin zu Gleichgewichten, die gerade in der Politik von regelmäßigem Störfeuer im Interessen Einzelner wieder in Richtung Ungleichgewicht versucht werden zu verschieben:

Fehler
Dieses Video existiert nicht

Den Rest des Beitrags lesen »


%d Bloggern gefällt das: