„PM-Führerschein“: PMI=Theorie und GPM=Praxis?

Das ist mein Bild nach einem ausführlichen Gespräch mit Andreas Stein, einem der Leiter der GPM-Regionalgruppe Hamburg und Geschäftsführer der Firma projektimpulse. Letzte Woche diskutierte er mit Oliver Lehmann bei oose über die PMI- und IPMA-Zertifizierungssysteme (vgl. Präsentation). Für Insider: Die Zertifikate der GPM, präziser der PM-Zert, basieren auf dem IPMA 4-LC (4-Level-Certification Model).

Die aus meiner Sicht wichtigsten Ergebnisse des Gesprächs waren:

  • Äpfel und Birnen-Vergleich?
    Es ist die Frage was man vergleicht, auch wenn das Interesse beider Fachverbände die professionelle Abwicklung von Projekten ist. Die Zertifizierungssysteme sind unterschiedlich aufgebaut und können am ehesten über die Erfahrungsniveaus der Zertifikanten verglichen werden. Die Zertifizierungsverfahren mit den multiple-choice-Tests des PMI und den schriftlichen bzw. mündlichen Prüfungen sowie Workshops der GPM sind nicht direkt vergleichbar.

  • Wo erfahre ich mehr?
    Auf dem Weg zu einer PMI-Zertifizierung wird man mit einem sehr umfangreichen Angebot an Informationen konfrontiert, dagegen liest man über die Angebote der GPM bzw. der PM-Zert im Moment relativ wenig. Einig waren wir uns darin, dass das zugrundeliegende IPMA 4-LC erklärungsbedürftig ist und das Marketing ausgebaut werden sollte.

  • Voraussetzungen, Aufwand und Nutzen?
    Für den PMP muss man umfangreiche PM-Erfahrungen nachweisen und kann dann mit relativ wenig Aufwand die Prüfung absolvieren, typischerweise besucht man optional 5 Tage ein Training und lernt ca. 100 Stunden für die Prüfung.
    Die GPM fordert für den Einstiegslevel D keinen Erfahrungsnachweis und bietet einen Qualifizierungsweg über autorisierte Trainingspartner. Aufgrund der umfangreichen Inhalte dauert allerdings ein Training für die Einstiegsqualifikation auch schon ca. 11 Tagen. Für die höheren Zertifizierungslevel sind analog dem PMP verschieden umfangreiche Vorerfahrungen nachzuweisen (vgl. pm-zert.de für Details). Der Einstieg ist sofort mit dem passenden Level möglich, man muss sich nicht levelweise hochzertifizieren, wie teilweise angenommen wird.
    Sobald man eine der höheren Zertifizierungen erreichen will, bereitet man sich am Besten langfristig unterstützt durch umfangreiche Trainings vor, da die Durchfallquote der Autodidakten exorbitant ist. Insbesondere die Zusammenarbeit in den Trainingsgruppen erleichtert die Vorbereitung erheblich.

  • Welcher PM-Führerschein darf es sein?
    Beide Systeme haben ihre Berechtigung und man muss sich selbst auf Basis seiner Anforderungen bzw. der des Arbeitgebers für die passende Zertifizierung entscheiden. Das PMI prüft vor allem Wissen ab. PM-Zert möchte für die höheren Zertifizierungen die Kandidaten kennenlernen und quasi den Fahrschüler einparken sehen, während dem PMI die theoretische Prüfung genügt. Insofern ist PM-Zert gründlicher und das Urteil der prüfenden Assessoren individueller, das PMI dafür standardisierter.

  • Welche Zertifikate sind vergleichbar?
    Es gibt derzeit zwei Standpunkte neben den Hardlinern, die sich einen Vergleich verbitten. Einerseits wird der PMP mit dem IPMA Level D gleichgesetzt, andererseits irgendwo zwischen den Leveln C und B eingeordnet. In der Praxis zeigt sich, dass man nach der IPMA Level D-Zertifizierung den PMP häufig mangels Erfahrung und Wissen nicht ablegen kann, dies ist mit einer höheren IPMA-Zertifizierung jedoch leicht möglich. So richtig rangetraut hat sich an einen fundierten Vergleich der Zertifierungen bisher noch niemand, vielleicht aufgrund der politischen Implikationen und des hohen Aufwands.

Bereits mit diesen kurzen Auszügen aus den Gesprächsergebnissen zeigt sich, dass das Thema sehr umfangreich ist und gerade hinsichtlich des IPMA 4-LC der Informationsbedarf hoch ist. So prüfen wir derzeit Möglichkeiten weiterer Publikationen. Wenn Sie den PMP anstreben, können Sie sich mit der 4. Episode des PM Podcast detailliert informieren, für das IPMA-Zertifizierungssystem und die Zertifikate der GPM ist noch einiges zu tun.

5 Antworten zu „PM-Führerschein“: PMI=Theorie und GPM=Praxis?

  1. […] Welcher PM-Führerschein darf es sein? […]

  2. […] GPM-Seite der Diskussion finden Sie im Posting „PM-Führerschein“: PMI=Theorie, GPM=Praxis? Die PMI-Seite diskutiere ich in der 5. Episode des PM Podcast mit Oliver […]

  3. […] This post was mentioned on Twitter by Anke Reichenberg, Andreas Heilwagen. Andreas Heilwagen said: "PM-Führerschein": PMI=Theorie und GPM=Praxis?: http://wp.me/ph8DD-1tV #pmot #pmde […]

%d Bloggern gefällt das: