Prozessgruppen – PMI und DIN/GPM im Widerspruch!

Meinung (Icon)Stefan Hagen hat sich heute mit einer leisen Kritik am Methodenwürfel der GPM geäußert. Die leise Kritik möchte ich mit einer klaren Stellungnahme zu den Begriffen ergänzen.

Während der Arbeit im DIN-Ausschuss, insbesondere dem Review der DIN 69901:2009 ist mir ein kompletter Widerspruch zwischen der Verwendung des Begriffs Prozessgruppen zwischen PMBOK® Guide 4th edition und der DIN aufgefallen. Die Prozessgruppen der DIN entsprechen inhaltlich den Wissensgebieten des PMI und die Phasen der DIN stehen den Prozessgruppen des PMI gegenüber. Eigentlich Nonsens, insbesondere da das PMI die Definition vor sehr langer Zeit in die Welt gesetzt hat und die DIN erst 2009 mit vergleichbaren Konzepten gefolgt ist. Da die DIN-Norm hauptsächlich durch die GPM vorbereitet wurde, wirkt der Widerspruch seltsam.

Hier die konkrete Übersicht:

PMI Wissensgebiete DIN „Prozessgruppen“
Integration Mgmt. n.v.
Scope Mgmt. Änderungen / Ziele
Time Mgmt. Ablauf und Termine
Cost Mgmt. Kosten und Finanzen
Quality Mgmt. Qualität
Human Resource Mgmt. Organisation / Ressourcen
Communication Mgmt. Information, Kommunikation, Dokumentation
Risk Mgmt. Risiko
Procurement Mgmt. Verträge und Nachforderungen

PMI Prozessgruppen DIN „Projektphasen“
Initiating Initialisierung
Definition
Planning Planung
Executing
Monitoring & Controlling Steuerung
Closing Abschluss

Meine Empfehlungen habe ich in der Definition des Begriffs Prozessgruppe unter pm-woerterbuch zusammengefasst.

Eine ähnlich seltsame Geschichte in der DIN-Norm hatte ich schon unter Produkt- vs. Projektlebenszyklus beschrieben.

Eine Antwort zu Prozessgruppen – PMI und DIN/GPM im Widerspruch!

  1. […] – PMI vs. DIN/GPM reloaded In der Diskussion rund um den GPM-Methodenwürfel und seine Begriffe hatte ich Stefan vom PM Blog einen Nachschlag versprochen: Hier kommt […]

%d Bloggern gefällt das: