Spaß mit der Telekom: Unter der eigenen Festnetznummer weltweit erreichbar sein!

Bis jetzt habe ich ja schon einige Spielereien mit meiner FRITZ!Box 7390 und dem iPhone gemacht, jetzt kommt mit der Laborversion von der FRITZ!App endlich die Möglichkeit weltweit mit der Festnetznummer erreichbar zu sein, zumindest per iPhone. AVM ist zwar bekannt dafür jede Menge Müll zu produzieren wie den Repeater, den ich mangels Funktionstüchtigkeit und kompetentem Support inzwischen entsorgt habe, mit den Laborversionen hat man aber meistens Spaß.

Also wie funktionierts?


Man spiele eine Laborfirmware auf die FRITZ!Box 7390, die Standard-Firmware crashed üblicherweise nach 30 Minuten wenn man die Box unter Last nimmt, und konfiguriere ein VPN. Dann lade man die Laborversion der FRITZ!App auf das iPhone und konfiguriere sie. Sobald man sie einmal gestartet hat, hält sie über das VPN im Hintergrund die Verbindung und sobald über eine der für das iPhone konfigurierten Rufnummern ein Anruf auf der FRITZ!Box hereinkommt, meldet sich die App als wäre es ein normaler Mobilfunkanruf.

Also unterm Strich eine feine Sache und ich bin endlich über Festnetz erreichbar, auch wenn ich unterwegs bin. Eben so lange, wie ich ein WLAN oder ein Mobilfunknetz habe. Mal schauen ob das Ganze unter schwierigen Bedingungen in der Schweiz auch noch funktioniert…

Wenn man ernsthaft Business treiben will, verbieten sich eigentlich iPhones und AVM-Produkte. iPhones booten gerne mitten im Telefonat und die meisten AVM-Produkte kommen erstmal sehr unreif auf den Markt und sind dann nach 1-2 Jahren halbwegs stabil oder auch auf ewig unbrauchbar.

Eine Antwort zu Spaß mit der Telekom: Unter der eigenen Festnetznummer weltweit erreichbar sein!

  1. […] und Telefonaten, Durchbruch bei Videos Nachdem ich vor knapp zwei Wochen vorgestellt habe, wie man weltweit unter der eigenen Festnetzrufnummer erreichbar sein kann, relativiere ich heute einmal den technischen Schnickschnack. Nach intensiven Tests im Ausland hat […]

%d Bloggern gefällt das: