Projekt explodiert – 40 Jahre Desaster – kein Ende absehbar

Derzeit reden alle über den Oil spill im Golf von Mexiko. Weniger bekannt ist, dass bereits vor 20 Jahren Exxon Mobil vor der schottischen Küste anstatt Öl beim Bohren Gas getroffen hat. Auch dort kam es zur Explosion, seitdem sprudelt das Treibhausgas Methan an die Meeresoberfläche und die Regierung und Exxon Mobil kehren es erfolgreich unter den Tisch, es genügt halt die Einrichtung eines Sperrgebiets.

Die Russen haben das Ganze noch getoppt und haben in Usbekistan vor 40 Jahren das Tor zur Hölle produziert. Dort wurde ein 350 Milliarden-Dollar-Gasfeld angebort und die gesamte Ausrüstung verschwand nach einer Explosion in einem riesigen Krater. Die Russen, pragmatisch wie immer, fackeln seitdem kurzerhand das Gas ab:

Und was sagt uns das als Projektmanager eindringlich? Projekt- und Projektlebenszyklus sind eben nicht das Gleiche!

2 Antworten zu Projekt explodiert – 40 Jahre Desaster – kein Ende absehbar

  1. […] Wie oft beurteilen wir Situationen und insbesondere Krisen falsch (vgl. diverse Ölkatastrophen). Heather Barlow hat vor kurzem beeindruckende Fotos vom Round the Island Race geschossen, die den […]

  2. […] erfolgreich maximieren – Risikomissmanagement fast perfekt Nachdem ich gestern auf diverse Öl-Desaster gestoßen bin, ist mir heute endgültig der Kinnladen runtergefallen. Die US-Regierung und BP haben […]

%d Bloggern gefällt das: