Mit dem Projektmanager (IHK) zum PMP®

Wie Oliver Lehmann bereits bei bei XING erwähnte, kann man sich als Projektmanager (IHK) den Weg zum PMP® vereinfachen. Sofern die IHK-Zertifizierung mindestens 2 Jahre nach der (Fach)Hochschulreife erworben wurde, wird sie als dem US-Bachelor äquivalent eingestuft und die nachzuweisende PM-Erfahrung als Zulassungsvoraussetzungen für den PMP® reduziert sich von 7.500 auf 4.500 Stunden und der Zeitraum von 60 auf 36 Monate. Die 35 Kontaktstunden als weitere Zulassungsvoraussetzungen sollten sich mit der IHK-Ausbildung dann ebenfalls erledigt haben. Das würde dann heißen: Projektmanager (IHK) ablegen, PMBOK® Guide büffeln und PMP® machen.

Aufgrund des Umfangs der Ausbildung zum Projektmanager (IHK) stellt dieser nach meinem bisherigen Kenntnisstand einen guten Weg dar um neben dem Beruf umfassendes Wissen zum Thema Projektmanagement und darüber hinaus aufzubauen. Wenn man danach dann auch noch den PMP® machen kann, hat man seine Kenntnisse auch international darstellbar gemacht.

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: