Appetit auf Risiken? – oder Terminverschiebungen, Budgetüberschreitungen und Projektfehlschläge?

Glen B. Alleman hat sich in seinem Blog vor ein paar Tagen mit Reifegraden im Risikomanagement beschäftigt. Es gibt immer noch viele Unternehmen, die glauben, dass die Beschäftigung mit Risikomanagement nicht notwendig wäre. Glen schlägt dazu eine gute Frage vor:

Wie groß ist Ihr Appetit auf Terminverschiebungen, Budgetüberschreitungen und Projektfehlschläge?

Diese und ähnliche Fragen sind geeignet um einen Projektsponsor oder dem zuständigen Management bewusst zu machen, dass ohne Risikomanagement Projekterfolge vielfach gefährdet sind. In einem Risikomanagement-Reifegradmodell von 2002 werden folgende Reifegrade vorgeschlagen (mehr Details bei Glen):

  1. Level – Ad hoc – Heldenverehrung
  2. Level – Initial – Ausprobieren und herausfinden was passiert
  3. Level – Wiederholbar – Arbeit planen, Plan ausführen
  4. Level – Managed – Arbeit messen, Maßnahmen durchführen

Die meisten Organisationen befinden sich auf den Level 1 und 2. Sorgen Sie dafür, dass Ihre Organisation schnellstens mindestens auf den Level 2 kommt in dem Sie Quick Wins erzeugen. Greifen Sie dazu geeignete Risiken heraus und stellen Sie dar, welche Konsequenzen ein Risiko mit seiner Eintrittswahrscheinlichkeit im Verhältnis zu den Kosten der Maßnahmen zur Risikovermeidung hat. Wenn das Management anbeißt, können Sie beginnen strukturierter vorzugehen und auf den nächsten Reifegrad hinzuarbeiten.

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: