Ich bin Stakeholder – tut das weh?

Gestern Abend sprach ich mit Sigrid Hauer vom Blog projektgeschichten über die nächsten Schritte rund um das Thema Stakeholdermanagement. Im Gegensatz zu den meisten Publikationen zum Thema hat sie die Sichtweise des Stakeholders eingenommen, im Scherz den Titel dieses Blogpostings verursacht und einige Fragen gestellt:

  • Tut das weh?
  • Bin ich das?
  • Finde ich mich da wieder?
  • Welche Rolle spiele ich im Projekt?

.
Als Stakeholder werden auf jeden Fall keine Vampire mit Holzpflöcken erlegt, eher gemeinsam Pflöcke eingeschlagen. In meinem aktuellen Projekt identifiziere ich derzeit die Stakeholder und habe wie immer einige spannende Dinge erlebt. Zu der Fragenliste und aus der Erfahrung heraus schlage ich Stakeholdern folgendes vor:

  1. Nein, es tut nicht weh!
  2. Ja, Sie sind es meist.
  3. Ob Sie sich in der Rolle wiederfinden hängt davon ab, ob der Projektmanager Sie abholt. Niemand wird als idealer Stakeholder eines Projekts geboren. Aber es ist die Aufgabe des Projektmanagers sicherzustellen, dass alle Stakeholder identifiziert und abgeholt werden.
  4. Ihre Rolle im Projekt ist wichtig! Ihre Meinung, Ihr Rat und Ihre Bedenken sind gefragt. Der Projektmanager sollte Ihnen Ihre Rolle zu Anfang des Projekts erläutern und mit Ihnen absprechen, wie Sie sich im Projekt einbringen und wie Sie auf dem Laufenden gehalten werden.
  5. Auch die Projektteammitglieder sind Stakeholder, d.h. es kann auch der volle Einsatz gefordert sein.
  6. Wenn der Projektmanager sich nicht sofort bei Ihnen meldet, ist das in Ordnung, schließlich gibt es meist eine Menge Stakeholder und man muss sich terminlich finden. Schreiben Sie ihm einfach eine Mail oder rufen Sie ihn an, um im Zweifelsfall den Kontakt aufzunehmen.

  7. Wesentlich ist: Der Projektmanager ist die Kommunikationszentrale. Er muss immer wissen, was im Projekt läuft. Es wird zwar immer viele Kommunikationswege am Projektmanager vorbei geben, als guter Stakeholder sollten Sie den Projektmanager immer einbinden bzw. ihn auf dem Laufenden halten über Projektrelevantes.

    Es gibt viele weitere Punkte und ich freue mich auf die Kommentare zu diesem Posting.

4 Antworten zu Ich bin Stakeholder – tut das weh?

  1. Hallo Andreas,
    das inspieriert mich zu einer kurzen Geschichte, über nicht abgeholte Stakeholder, die immer noch auf den Zug warten, der sie abholt…
    Mit Metaphern kann man lustigerweise maches deutlicher machen als mir „klaren Worten“.
    Mein Anliegen ist es, für Stakeholder einfache Worte zu finden, damit deren Anteil am Projekterfolg steigen kann🙂
    Überigens, hier ist die erste Geschichte dazu:
    http://projektgeschichten.blogspot.com/2010/01/ich-der-stakeholder.html

    Herzliche Grüße, Sigrid

    • Tural sagt:

      Ein sehr guter Vorschlag. In der Tat sollte man/frau einfache Worte für Stakeholder finden, damit deren Anteil am Projekterfolg steigen kann. Aus aktuellem Anlass schlage ich einen Stakeholder als Pilotbeispiel vor: Scrum Product Owner.
      Welche einfachen Worte könnten wir für ihn finden, damit er das Anforderungsmanagement (product backlog) erfolgreich verantworten kann?
      Grüße
      Tural

  2. Tural sagt:

    „Die Umwelt beeinflussen Projektorganisationen durch unerwartete Ereignisse und alles, was sich in ihren Umwelten ändert. Schaut man aber genauer hin, merkt man, dass die überraschenden Umweltereignisse und Veränderungen aufgrund von Etikettierungen, die ihr von den Projektorganisationen angeheftet werden, überhaupt erst ausgemacht werden. Wenn eine Projektorganisation die Umwelten als feindlich oder bösartig betrachtet und sich entsprechend verhält, werden die Umwelten auch diese Eigenschaften ‚haben‘. Kurz: Die
    Umwelten beeinflussen Projektorganisationen durch die Art, wie sie wahrgenommen wird! (Weick 2001 – adaptiert von Tural für Projektorganisationen)“

    Nun meine Anregung: Wir sollten die Stakeholder aus der Sichtweise unter die Lupe nehmen.
    Grüße
    Tural

  3. […] This post was mentioned on Twitter by Matthias Schirmag, Andreas Heilwagen. Andreas Heilwagen said: Ich bin Stakeholder – tut das weh? Erste Hilfe für die neue Rolle. http://ow.ly/VMTX #pmot #pmde […]

%d Bloggern gefällt das: