Projekttagebuch (Template/Vorlage) – Jederzeit Rechenschaft ablegen können…

Wissen (Icon)So trivial die Vorlage auch ist, umso wichtiger ist ihr Einsatz. Als Projektmanager kommen Sie immer wieder in die Situation, schnell darlegen zu müssen warum etwas so passiert ist, wie es denn passiert ist. Besonders unangenehm sind Managementeskalationen, auf die man erst mit umfangreichen Recherchen nach dem warum und wer reagieren muss.

Deshalb macht es Sinn, die wichtigsten Schritte, Entscheidungen und Ereignisse eines Projekts in einem Projekttagebuch festzuhalten:

Projekttagebuch


Rückblickend sind aufgrund des Projekttagebuchs sehr viel besser Analysen darüber möglich, wann ein Projekt aus dem Ruder gelaufen ist und was man in Zukunft besser machen kann.

Nutzungshinweise

Ziel Dokumentation der wichtigsten Ereignisse im Projekt
Vorgehensweise Am Besten aktualisieren Sie das Dokument täglich oder zumindest wöchentlich einmal.

Den aktuellen Download-Link für das Template finden Sie unter pm-templates.de bzw. pm-vorlagen.de.

4 Antworten zu Projekttagebuch (Template/Vorlage) – Jederzeit Rechenschaft ablegen können…

  1. Ein solches Tagebuch würde bei manchen kritischen Projekten sicherlich rückblickend geradezu „Leben retten“, allerdings gehört zu seiner regelmäßigen Wartung eine große Portion (Selbst-) Disziplin.

    Die Blog-Idee von Frank hat einiges für sich – weil Blogs zunehmend Akzeptanz finden und einfach zu bedienen sind.

    In der von uns genutzten Projektmanagement-Software ZCOPE ist ein Projekt-Blog integriert, der wird auch von allen Stakeholdern recht gut genutzt. Da er auch den E-Mail-Verkehr ersetzen soll, taugt er imho sehr gut als umfassendes Projekt-Tagebuch.

    Damit die einzelnen Inhalte später leichter wiedergefunden werden, können Tags vergeben werden. Wer also die Tagebuch-Idee konsequent verfolgen möchte, könnte für die betreffenden Einträge den Tag „Tagebuch“ vergeben und im Eintrag selbst dann die beiden Bereiche „Kurzbeschreibung“ und „Quelle“ aus Andreas Vorlage verwenden.

    • Bitte darauf achten, dass die Kommentare nicht zu werbelastig sind. Das Thema Werbeplattform gehört nicht zu den Zielen des PJMB-Blogs. Inzwischen bin ich dazu übergegangen alle nichtssagenden Einzeiler zu eliminieren, die nur der Pagerank-Optimierung dienen. Ich würde mich freuen, wenn das Werbethema sich selbst regelt.

      • Das war nicht als Werbe-Botschaft gemeint, Sie können den Produktnamen auch gerne rausnehmen(ich kann das leider nicht mehr editieren).

        Mir ging es v.a. darum aufzuzeigen, daß eine in die täglich verwendete Software integrierte Lösung m. E. die beste, weil vermutlich am meisten akzeptierte Variante ist. Man ist ohnehin schon am neue Termine eintragen, etc. – da ist ein Eintrag einen Klick weiter schnell gemacht. Wenn ich erst die Vorlage am Server suchen muß (damit auch ja alle Zugriff drauf haben), ist eine kleine Hemmschwelle gegeben.

  2. Frank Blome sagt:

    Nur mal so als Hinweis; wir nutzen seit gefühlten 100 Jahren Blogs als Projekttagebücher. Auf Basis von WordPress gibt es verschiedene Kategorien wie Meetings, Neues und mehr. Als Trigger für besondere Entscheidungen oder Themen nutzen wir die Tags. Die einzelnen Teammitglieder bekommen entsprechende Schreibgenehmigungen. Dass der Inhalt natürlich nicht öffentlich ist, versteht sich wohl von selbst.

%d Bloggern gefällt das: