Die GPM twittert!

Veranstaltung (Icon)Im Rahmen der Diskussion der Medienpartnerschaft mit der GPM hatte ich interessante Gespräche mit Frau Kraus, Leiterin Marketing und Kommunikation der GPM. Mein Eindruck ist, dass sich die GPM öffnet und verstärkt neue Ideen und Konzepte umsetzt. So ergab sich die kuriose Situation, dass ich als Blogger (modern) eigentlich kein Twitter-Befürworter bin, die GPM (klassisch) aber längst twittert. Und so gibt es nun als drittes Posting rund um Microblogging (nach Microblogging (Twitter) – (Un)Sinn in Projekten und Microblogging – zwischen Schwätzmaschine und Projekttool) ein Interview mit Frau Kraus zum Einsatz von Twitter beim Marketing rund um das PM Forum 2009:

Andreas Heilwagen (PJMB): Vielen Dank für die Möglichkeit dieses Interviews Frau Kraus. Ich würde mich freuen, wenn Sie uns zum Einstieg Ihre Rolle bei der GPM und das neue virale Marketingkonzept für das PM Forum 2009 vorstellen würden, insbesondere welche Rolle Twitter dabei spielt.

Elisabeth Kraus (GPM): Mein Name ist Elisabeth Kraus und ich bin die Leiterin Marketing und Kommunikation der GPM. Seit 2 Jahren bin ich die Projektleiterin des PM Forums. Das PM Forum ist der größte Branchenevent im Projektmanagement im deutschsprachigen Raum. Für 2009 erwarten wir 800 Teilnehmer und eine komplett ausverkaufte Ausstellung von ca. 45 Ausstellern.

Virales Marketing setzt auf soziale Netzwerke und Medien, um auf ein Produkt oder einen Event aufmerksam zu machen. Soziale Netzwerke sind z.B. die Mitglieder eines Verbandes, in unserem Fall die PM-Community, aber auch internet-basierte Instrumente, wie Blogs, Xing oder Twitter.

Andreas Heilwagen (PJMB): Tritt die GPM als Organisation in der Twitter-Community auf oder über eine Person?

Elisabeth Kraus (GPM): Bei der Twitter-Seite zum PM Forum treten wir als Organisation auf: www.twitter.com/pm_forum.


Andreas Heilwagen (PJMB): Welche Informationen wird die GPM via Twitter zum PM Forum 2009 bereitstellen?

Elisabeth Kraus (GPM): Über unsere Twitter-Seite wollen wir aktuelle Informationen zum PM Forum verbreiten. Das sind Informationen, aber auch Stimmungen, die wir „stückchenweise“ an den Mann bzw. die Frau bringen wollen und die nicht so gut in den Umfang unserer anderen Kommunikationskanäle (z.B. monatlich erscheinende Newsletter) passen. Solche Informationen sind z.B. neue Aussteller, aktuelle News über unsere Keynote-Speaker und natürlich der Anmeldestand.

Andreas Heilwagen (PJMB): Wird die GPM auch Tags wie #FollowFriday nutzen und in Diskussionen einsteigen?

Elisabeth Kraus (GPM): Wir sind offen für Tags und Diskussionen, benutzen aber aktuell noch keine, da wir die manche Entwicklungen noch sondieren. So gibt es z.B. aktuell zum #FollowFriday die Gegenbewegung des #UnfollowMonday…

Andreas Heilwagen (PJMB): Welche Resultate erhofft sich die GPM vom Twitter-Angebot?

Elisabeth Kraus (GPM): Ein Event lebt neben Hard Facts, wie einem guten Programm und einer guten Location auch definitiv von Soft Facts, wie einer positiven Stimmung, der Vorfreude und dem Enthusiasmus. Um diese Stimmungen zu transportieren und auch andere mit der Stimmung – ganz im Sinne des viralen Marketings – zu infizieren, haben wir uns entschieden, mit Twitter zu arbeiten. Darüber hinaus können wir neue Entwicklungen schnell verbreiten. So wollen wir die Community mit dem Virus PM Forum anstecken.

Andreas Heilwagen (PJMB): Wo und wie kann ich Follower der GPM werden?

Elisabeth Kraus (GPM): Sie können unter www.twitter.com/pm_forum zum Follower werden. Dafür müssen Sie sich eine eigenen Twitter-Seite einrichten (Dauer: 2 Minuten). Wenn Sie das nicht wollen, können Sie sich die Seite einfach als RSS-Feed abonnieren (unter http://www.twitter.com/pm_forum). Aktuelle Tweets sind auf www.pm-forum.de einsehbar.

Andreas Heilwagen (PJMB): Welche Social Media-Kanäle wird die GPM neben Twitter nutzen?

Elisabeth Kraus (GPM): Wir bedienen v.a. die unterschiedlichen PM-Gruppen von Xing, arbeiten aber auch mit den führenden PM Blogs, wie zum Beispiel mit blog.pjmp.de😉.
Übrigens, David Plouffe, der Wahlkampfleiter von Barack Obama, der am PM Forum 2009 via Satellit über sein überaus erfolgreiches Wahlkampf-Projekt berichten wird, hat mich stark inspiriert, frühzeitig auf internet-basierte Methoden zu setzen.

Mich persönlich hat dieses Interview sehr gefreut, da ich schon seit längerer Zeit an einer engeren Verbindung zur GPM arbeite. Spannend in den Gesprächen war auch, dass die Zahl der Zertifizierungen der GPM immer schneller anwächst, quasi entgegengesetzt dem Krisentrend. Dankenswerterweise wird die GPM auch Zahlen zum Thema Zertifizierung bereitstellen, so dass ich eine Möglichkeit sehe, in absehbarer Zeit mit gleichem Maßstab gemessene Zahlen aus erster Hand für PMI und GPM im Blog zu diskutieren.

Eine Antwort zu Die GPM twittert!

  1. Als Young Crew waren wir begeistert, dass die GPM sich dieses Mediums bedient. Das war für mich ein weiteres Zeichen, dass die GPM auch (oder vielleicht gerade) nach 30 Jahren immer noch am Puls der Zeit ist. Manche Kollegen in der Young Crew nutzen Twitter intern schon für Statusberichte.

%d Bloggern gefällt das: