Der agile PMBOK® Guide 4th edition – Beschaffungsmanagement

Standardisierung (Icon)Im letzten Teil der Reihe zum agilen PMBOK® Guide widme ich mich dem Vertragsmanagement. Bei einer ersten Durchsicht entsteht der Eindruck, dass sich das Vertragsmanagement in agilen Projekten gegenüber klassischen Projekten nicht wesentlich ändert. Hier ein Blick auf die Details:

  • Beschaffung planen
    Die im Vorfeld der Beschaffung verwendeten Werkzeuge und Techniken wie Make-or-Buy-Analysen, Expertenbefragungen oder die Wahl von Vertragstypen, sind unabhängig von der Frage, ob ein Projekt nun agil durchgeführt wird oder nicht. Alle Ausführungen in den bisherigen Postings bezogen sich allerdings auf Projekte, welche intern durchgeführt werden. Wenn ein Projekt outgesourct werden soll und dort agil umgesetzt wird, müssen geeignete Verträge abgeschlossen werden. Insbesondere müssen die Randbedingungen für agile Projekte die notwendige Flexibilität aufweisen. D.h. ein Projekt kann nicht mehr mit präzisem Scope bestellt werden, sondern nur noch mit einem Mindestscope. Umgekehrt müssen die festen Randbedingungen wie Budget oder Zeit präzise beschrieben werden. Ein wichtiger Aspekt agiler Projektverträge ist auch die Frage, wie das Change Management durchgeführt wird.

  • Beschaffung durchführen
    Dieser Prozess muss für agile Projekte nicht geändert werden.

  • Beschaffung verwalten
    Dieser Prozess muss ebenfalls nicht geändert werden.

  • Beschaffung abschließen
    Auch dieser Prozess bleibt so wie er ist.

Innerhalb der letzten vier Wochen bin ich aufgrund eines oberflächlichen Postings in einem Blog des PMI® der Frage nachgegangen, welche Aspekte für agile Projekte in Bezug auf den PMBOK® Guide 4th edition wichtig sind. Die Einführung und zusammenfassende Postings habe ich zu Anfang bereitgestellt:

  1. Einleitung
  2. Magisches Dreieck und agile Projektrandbedingungen
  3. Phasen, Inkremente, Timeboxes
  4. Agile Projektrollen 1/2
  5. Agile Projektrollen 2/2

Im Rückblick fand ich die Beschäftigung mit den Wissensgebieten vor dem Hintergrund agiler Projekte interessant, bedaure auf der anderen Seite aber im Blog nicht tiefer einsteigen zu können. Die meisten offenen Fragen können relativ geradlinig beantwortet werden, dies wäre aber Teil eines Projektes. Ideal wäre es, wenn einer meiner Kunden Erkenntnisse aus einem entsprechenden Methodikprojekt für weitere Publikationen zur Verfügung stellen würde, warten wir’s ab.

Agile Vorgehensweisen in Projekten stellen heute in vielen Softwareentwicklungsprojekten einen Wettbewerbsvorteil dar. In anderen Projekten, z.B. Rechenzentrumsumzügen, sind sie dagegen völlig fehl am Platze. Ich werde weiter die Augen offen halten hinsichtlich Postings zum agilen Projektmanagement und sie über die neuesten Entwicklungen auf dem Laufenden halten.

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: