Welche Unternehmen sind reif für Agile Methoden?

Wissen (Icon)Lynda Bourne beantwortet diese Kernfrage in einem der Blogs des PMI. Vor allem viele deutsche Unternehmen setzen noch auf einen command-and-control-Managementstil. Für IT-Projekte schlägt sich dies im Wasserfall-Modell wieder, welches im Rahmen des Triple Constraints (Scope, Zeit Budget) versucht auf Basis aller Anforderungen ein Projekt komplett planbar zu machen. Wer glaubt, dass dieser Stil den maximalen ROI bei IT-Projekten liefert, möge bitte jetzt dieses Posting kommentieren und danach in Deckung gehen.

Vertrauen, abgesichert durch erfahrene Entwickler, ist der Kern jeder Agilen Methodik. Die wesentliche Änderung, welche eine unbedingte Voraussetzung für die Einführung von SCRUM und ähnliche Methodiken ist, betrifft das Vertauensverhältnis zwischen Senior Management und dem Projektleiter bzw. Projektteam eines agilen Projektes.

Agile Teams wollen das Vertrauen des Managements, das beste Projektergebnis mit Unterstützung der Nutzer zu gestalten. Dafür gibt es zwei Ansätze:

  1. Gebt uns das beste Ergebnis für Budget X innerhalb von Zeitraum Y. Wir vertrauen euch, dass ihr die Ressourcen so einsetzt, dass der maximale Wert geschaffen wird.
  2. Setzt Anforderung Z um. Wir vertrauen euch, dass ihr die Änderung kosten- und zeiteffizient umsetzt.

Bevor das Senior Management nicht bereit ist, einen der beiden Ansätze bedingungslos zu unterstützen, ist ein Unternehmen nicht reif für Agile Methodiken. Allerdings liefern gerade in der Softwareentwicklung Agile Methodiken häufig die besten Ergebnisse. Insofern sollte sich das Management immer fragen, ob es durch das Meiden Agiler Methodiken ggf. Wettbewerbsnachteile in Kauf nimmt.

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: