CMMI-Level -1 bis -5 im Projektmanagement – die Realität

Kundenzufriedenheit (Icon)Die meisten kennen inzwischen das CMMI-Reifegradmodell mit seinen fünf Leveln, hier eines von BOT International mit fünf darüber hinausgehenden Leveln:

  • Level 5: The Sustained Level
    Lessons Learned, best practices und Verbesserungen werden kontinuierlich angewendet. Metriken versetzen die Organisation in die Lage, mögliche Potentiale zu erschließen. Die Organisation hat eine Kultur kontinuierlicher Verbesserung etabliert.

  • Level 4: The Integrated Level
    Prozesse, Methoden und Abläufe sind verfeinert mit formaler Dokumentation und Management-Unterstützung. Metriken sind entwickelt und werden eingesetzt um Leistungsdaten hinsichtlich Projekten und vorgeschlagenen Verbesserungen zu messen.
    Saboteur 1 (klein)
  • Level 3: The Managed Level
    Prozesse, Methoden und Abläufe existieren in der Organisation und werden unterstützt durch formale Dokumentation und Management-Unterstützung. Die Prozesse werden in den Projekten eingehalten, die Ergebnisse des Projektmanagements sind konsistent und vorhersehbar.

  • Level 2: The Planned Level
    Prozesse, Methoden und Abläufe sind geplant und entwickelt worden und werden in Teilen der Organisation gelebt. Allerdings werden sie nicht als Standard betrachtet und nicht überall eingehalten.

  • Level 1: The Ad Hoc Level
    Es gibt keine formellen Prozesse, Methoden und Abläufe. Projektmanagement wird durch Bemühung ad-hoc umgesetzt. Man versucht eine gemeinsame Projektmanagement-Terminologie zu nutzen, allerdings sind die Ergebnisse des Projektmanagements inkonsistent und unterscheiden sich von Projektmanager zu Projektmanager sowie zwischen den Projektteams.

  • Level -1: The Conscientious Objector Level
    Es gibt keine formellen Prozesse, Methoden und Abläufe. Es gibt Personen und Organisationseinheiten, die jeder Änderung ihrer Arbeitsweise entgegenstehen. Der Widerstand ist scheinbar passiv und teilweise nicht augenfällig, allerdings werden selbst die besten Verbesserungspläne der Organisation durch gewissenhafte Gegner hintertrieben. Die Gegner haben keine besonderen Präferenzen und stellen sich allen Ideen und Vorschlägen durch abfällige Bermerkungen und Hinweise darauf, dass es bessere Wege gibt (ohne je einen Vorschlag zu unterbreiten), entgegen.

  • Level -2: The Misfit Level
    Es gibt keine formellen Prozessen, Methoden oder Abläufe, dafür aber ein oder mehrere Außenseiter. Außenseiter sind Einzelpersonen oder Organisationseinheiten, die sich nicht einmal den einfachsten Umständen anpassen können. Schlimmer als die gewissenhaften Gegner, sorgen sie durch ihre Fehler für Rückschläge bei der Organisationsentwicklung. Außenseiter sind häufig hoch angesehene Mitwirkende oder brillante Führungskräfte, die zwischen Genie und beschränkterer Form von Intelligenz schwanken.
    Saboteur 2 (klein)
  • Level -3: The Saboteur Level
    Es gibt keine formellen Prozesse, Methoden und Abläufe, dafür aber ein oder mehrere Saboteure. Saboteure setzen gezielte Maßnahmen ein um Pläne zunichte zu machen. Und nichts ist einfacher, als die Bemühungen einer Organisation zur Verbesserung der PM-Fähigkeiten zu behindern. Saboteure müssen als solche erkannt und entsprechend behandelt werden. Leider sind sie sehr schwer zu identifizieren. Saboteure sind wie professionelle hochkarätige gewissenhafte Gegner, die die Kunst der Behinderung der organisatorischen Reifung auf höchsten Niveau betreiben.

  • Level -4: The Deviant Level
    Es gibt keine formellen Prozesse, Methoden oder Abläufe, dafür aber ein oder mehrere Abweichler. Abweichler sind meist Einzelpersonen, keine Organisationseinheiten, die darauf konditioniert sind vom gesetzten Standard abzuweichen und eine große Befriedigung darin finden. Abweichler können behandelt, geheilt und konvertiert werden zu PM-Protagonisten, die die Entwicklungsbemühungen der Organisation heroisch unterstützen. Es wird allgemein angenommen, dass die meisten Prozessverbesserungs-Gurus früher Abweichler waren, die, als sie das Licht gesehen haben, ihre wahre Bestimmung entdeckten.

  • Level -5: The Terrorist Level (stehe ich jetzt auf dem Index?)
    Es gibt keine formellen Prozesse, Methoden oder Abläufe, dafür aber ein oder mehrere Terroristen. In diesem Kontext sind Terroristen nicht die bösen Buben aus den Medien. Stattdessen adaptieren sie neue Technologien extrem früh nur der Neuerung wegen. Sie wollen eine technologische Lösung für jedes Problem umsetzen, ohne die Prozesse (oder deren Abwesenheit, die zum Problem führte) zu verstehen. Terroristen setzen komplexe Portfoliomanagement-Applikationenen ein, ohne jemals die Zeit für Planung zu haben, allerdings immer genug Zeit um es nochmal und nochmal zu machen. Terroristen interessieren sich nicht mehr für das Unternehmen und die eigenen Kunden. Statt Demings Motto fix the process, fix the problem leben sie nach dem Motto use enough technology, and the problem should go away. Damit terrorisieren sie die Organisation auf allen Ebenen: Mitarbeiter, Manager und Geschäftsführung.

…und wir haben die Level alle schon kennengelernt. Glücklicherweise sind die Aufräumarbeiten nach Kaltstellen der Terroristen auf Level -5 relativ schnell erledigt. Und wie immer kann man keinen Level überspringen, sondern arbeitet sich Stück für Stück nach oben.

Fotos: hugovk und kioan.

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: