10 Tipps zur Rettung hoffnungsloser Softwareprojekte

Praxis (Icon)Letzte Woche ist mir ein guter Artikel zur Rettung von SW-Projekten von Louis Marshall in die Hände gefallen. Man merkt ihm seine große Erfahrung an und ich schätze seinen pragmatischen Ansätze. Zum einen empfiehlt er den Einsatz eines Bug Trackers, auf der anderen Seite weist er auf die Notwendigkeit hin, das Vertrauen des Auftraggebers in ein verspätetes SW-Projekt wiederherzustellen. Hier nun seine 10 Tipps:

  1. Halten Sie die negative Stimmung auf
    Ein erster guter Schritt ist eine Entschuldigung für die Projektverzögerung beim Kunden, auch wenn es weh tut. Hier ist Empathie gefragt und ein konkreter Ausblick auf Ihre ersten Schritte als Projektmanager, der das verzögerte Projekt gerade übernommen hat.

  2. Feature freeze
    Zum Scope eines verzögerten Projekt sollten keine weiteren Features hinzugefügt werden, auch wenn es schwierig ist. Unter Umständen macht es politisch Sinn, einige kleine neue Features hinzunehmen, um das Vertrauen des Kunden wiederherzustellen. Meine persönliche Meinung ist, dass man ggf. Teile des Scopes streichen und ggf. in ein Folgeprojekt überführen sollte. Dies hängt auch vom Umfang des Verzugs ab.

  3. Verstehen Sie den Geschäftsbereich
    Es ist überlebenswichtig, die Anforderungen durchzuarbeiten. Ein verzögertes Projekt zu übernehmen bringt den großen Nachteil mit sich, nicht zu wissen, was ursprünglich besprochen wurde. Louis Marshall berichtet von einem Projekt, in dem er ein kleines Detail übersah. Letztlich scheiterte das Projekt deshalb auf der politischen Ebene. Persönlich halte ich seinen Vorschlag im Büro des Kunden zu arbeiten, für eine sehr gute Idee. Als Krisenmanager sollten Sie sich zeigen und den persönlichen Kontakt zum Kunden und zum Team noch stärker pflegen, als in gut laufenden Projekten.

  4. Fügen Sie unter Umständen Features hinzu
    Neben den obigen Ausführungen zu Scope Changes, schlägt Louis Marshall vor, kostenpflichtige Changes anzunehmen. Auch wenn die Stabilisierung einer Applikation dadurch erschwert wird, kann es politisch wertvoll sein, wenn das Senior Management die zusätzlichen Einnahmen durch kostenpflichte Changes erkennt. Die Entwickler werden allerdings nicht erfreut sein.

  5. Überstunden lösen nicht alles
    1,5-2h Mehrarbeit am Tag können sinnvoll sein über einige Wochen, Nacht- und Wochenarbeit führt allerdings zum Burn-out. Ich bin der Meinung, dass die Mehrarbeit notwendig ist in so einer Situation und unbedingt honoriert werden sollte. Diese Wertschätzung des Management ist klar zu kommunizieren. Ein verzögertes SW-Projekt hauptsächlich durch mehr Ressourcen retten zu wollen, ist ein Problem. Die neuen Projektmitarbeiter müssen eingearbeitet werden und meist wird das Projekt noch später fertig, als ohne zusätzliche Ressourcen. Outsourcing führt zu einem ähnlichen Ergebnis, da erst einmal der Rahmen dafür geschaffen und die Vorarbeiten bis zur Arbeitsaufnahme des Dienstleisters durchgeführt werden müssen.

  6. Bringen Sie das Projekt in Bewegung
    Vielfach werden Projekt erst einmal gestoppt, um Spezifikationen zu überarbeiten, Testpläne zu schreiben etc. Im Allgemeinen führt dies zu noch mehr Problemen. Stattdessen sollten kleine Erfolge realisiert werden, denn die Entwicklungszeit kostet Geld, unabhängig von der Projektsituation. Eine Möglichkeit ist beispielsweise, alle bekannten Fehler auszumerzen oder ein bestimmtes Modul des Systems zu stabilisieren.

  7. Zeigen Sie die nächsten Aufgaben auf
    Nichts ist schlimmer, als wenn ein Entwickler darauf wartet, mit neuer Arbeit vom Projektmanager versorgt zu werden. Auf die Art und Weise geht viel Leistung verloren. Deshalb sollte jeder Entwickler immer wissen, was seine nächste Aufgabe sein wird.

  8. Bauen Sie Workarounds ein
    In manchen Fällen kann die Beseitigung eines Fehler sehr viel Zeit kosten. Dann macht es unter Umständen Sinn im Bruchteil dieser Zeit einfach einen Workaround einzubauen, der das Problem vorläufig löst. Auf diese Weise verliert das Projekt nicht an Schwung.

  9. Verfolgen Sie die Stimmung des Kunden
    Verstehen Sie die Seite des Kunden und spiegeln Sie seine Interessen. Kommunizieren Sie, dass Sie seine Probleme lösen werden. Auf diese Weise können Sie die Beziehung wiederherstellen und werden später vom Kunden ggf. sogar unterstützt, z.B. in dem er den Druck von anderen Stakeholdern abfängt.

  10. Lead by example
    Programmierer haben keinen Grund sich emotional für ein hoffnungslos verspätetes Projekt zu engagieren, denn das Management hat sie schließlich in diese Lage gebracht. Allerdings können sie involviert werden, wenn es um Kameradschaft und um ein Produkt geht, auf das sie stolz sein können. Arbeiten Sie entsprechend den Entwicklern länger und nehmen Sie sie auf dem Weg mit, in dem Sie sich die Projektziele zu eigen machen und Sie im nächsten Schritt zu den Zielen der Entwickler machen.

Lesen Sie den vollständigen Artikel, um an konkreten Beispielen zu erkennen, wie die Kommunikation in einem verspäteten SW-Projekt konkret aussehen kann.

Eine Antwort zu 10 Tipps zur Rettung hoffnungsloser Softwareprojekte

  1. […] PM-Blog Wer Bücher bevorzugt, kann sich das Blog Project Shrink als Linear Edition in Form eines eBooks herunterladen. Danke an Stefan für den Tipp. Das zweite Thema der Woche waren Templates. Stefan hat sich den komplexen Balkenplänen angenommen mit seinem Posting Einfache Balkenpläne mit MS Excel erstellen (und mit Google Docs veröffentlichen). Projekt Management Beratung Bei PJMB gab es die Verantwortlichkeitsmatrix, ein Funktionendiagramm und eine Aufgabenliste mit Zeitinventur. Daneben übersetzte und kommentierte Postings aus der PM-Bloggerszene in den USA, diesmal zu den Themen hochperformante Projektteams und Rettung hoffnungsloser Softwareprojekte. […]

%d Bloggern gefällt das: