Wochenrückblick 10/09 – Die besten Informationsquellen für Projektmanagement

Meinung (Icon)Ab jetzt gibt es regelmäßig einen PM-Wochenrückblick in diesem Blog. Diese Woche mit dem globalgalaktischen Blick auf alles, was online und offline lesenswert ist und was nicht. Dabei gilt die Prämisse auf verschiedenen Erfahrungsleveln in kurzer Zeit prägnant über Neues oder lohnenswert aufgearbeitete Lessons Learned im Projektmanagement informiert zu werden.

PM-Blogs: The Big Five

Warum fange ich mit den Blogs an? Relativ einfach: Kein anderer Typ Informationsquelle ist wirklich topaktuell und gleichzeitig relevant. Nach sieben Monaten in der PM-Bloggerszene haben sich für mich fünf führende Blogs (in alphabetischer Reihenfolge) herauskristallisiert:

Mit diesen Blogs sind Sie im deutschsprachigen Raum immer Bestens informiert. Einige andere Blogs finden Sie in meiner Blogroll, allerdings ist Projektmanagement dort ein Nebenthema, oder es wird eher selten gepostet.

Weitere Online-Quellen

Lesenswert ist auf jeden Fall das Projekt Magazin. Die Fachartikel sind auf dem Niveau gedruckter Publikationen. News gibt es dort zwar auch, allerdings nicht topaktuell. Dafür enthält das Glossar viele lesenswerte Artikel. Der Zugang ist kostenpflichtig.

Die Berufsverbände wie PMI, GPM und IPMA pflegen Webseiten mit News, allerdings eben nur aus Verbandssicht. Die wichtigsten Verbandsnews poste ich in meinem Blog.

Daneben gibt es eine Menge amerikanischer Blogs, die Besten sind mit ihren aktuellen Postings auf alltop.com versammelt. Im Gegensatz zu den deutschsprachigen Blogs steht dort allerdings häufig das Selbstmarketing im Vordergrund. PM Hut ist hier ein unrühmliches Beispiel. Ein Großteil der Postings hat weniger Content als Autorenbeschreibung.

Dann gibt es noch die Communities wie gantthead.com und XING. Gantthead reißt viele Themen an, steigt aber aus sobald man denkt, dass eigentlich die spannenden Informationen kommen sollten. Aus meiner Sicht keinen Besuch wert. Auf XING gibt es regelmäßig in den Foren Diskussionen, bei denen aber neben dem fachlichen Anteil meist Persönlichkeiten kollidieren. Bis jetzt habe ich noch keine interessante Online-Community gefunden. Das heißt nicht, dass es sie nicht gibt. An dieser Stelle freue ich mich auf Ihre (emotionalen) Kommentare.

Offline

Jeder, der Mitglied in einem PM-Verband ist, wird sicher schon die verschiedenen Angebote zum Anzünden des Kamins begutachtet haben. Das PMI pflegt den Hurra-Journalismus mit bunten Bildern und inhaltsbefreiten Artikeln. Das Blatt der GPM hat mich bis jetzt auch noch nicht zu Luftsprüngen animiniert. Wenn Sie lesenswerte Offline-Lektüre gefunden haben, bitte kommentieren.

Resümee

Offline nichts los, online in die lebendige Welt der Blogs eintauchen oder mit Fachartikeln im Projekt Magazin vertiefen . Ich glaube, dass die Projektmanagement-Blogs in nicht allzuferner Zukunft allen anderen PM-Publikationen den Rang ablaufen werden. Das Format Blog an sich ist leider noch fast ausschließlich mit privaten Inhalten assoziert und vielen Projektleitern noch nicht bekannt. Firmen wie Rynair scheinen noch erhebliche Probleme im Umgang mit Blogs zu haben und das ZDF glaubt wirklich noch, dass Blogs keine Presse sind.

Im Bereich Projektmanagement liefern die guten Blogs Inhalte aktuell, übersichtlich und gewürzt mit Meinungen und Emotionen. Dieser Mix ist ideal für das Häppchen Information und Weiterbildung zwischendurch und bietet jede Menge Ansätze um sich tiefer in Themen einzuarbeiten.

4 Antworten zu Wochenrückblick 10/09 – Die besten Informationsquellen für Projektmanagement

  1. […] 11/09 – Trends Nach der Einführung zu PM-Informationsquellen letzte Woche, gibt es jetzt den ersten Wurf einer standardisierten Struktur des […]

  2. „PM-Blogs: The Big Five“ … hört sich einfach gut an😉

  3. Hallo Herr Heilwang,
    RSS ist ja was Feines. So bekomme ich nun mehrmals täglich meinen Posteingang mit Informationen aus der Projektmanagementwelt gefüllt. Und Ihr Blog steht da unangefochten an der Spitze. Meist auch dankenswerterweise mit guten und lesenswerten Informationen. Selbst für mich als durchaus aktives Mitglied der GPM laufen hier einige Informationen schneller und konkreter durch als über die offiziellen und formellen Kanäle.Herzlichen Dank

    Meine dennoch hab ich da mal Frage, Vorschlag und Bitte

    1. Wie schaffen Sie das so einfach für Lau neben normaler Berufstätigkeit.
    2. Auch wenn ich schnelle Information durchaus gut ist, könnten Sie Ihre Blog RSS nicht ein wenig mehr verdichten so, wie das heute erstmals mit dem Wochenrückblick geschah (z.B als wöchentliches E-Mail). Dann könnte ich mich etwas selektiver mit dem beschäftigen, was mich wirklich interessiert ohne den Rest zu verlieren.(Anstatt RSS zu jedem Eintrag im Blog). Dafür würde ich ggf. sogar Zahlen, denn das ist es ja was die Journalistische Arbeit ausmacht. Mit „blogbedingter Reizüberflutung“ erreichen Sie meines Erachtens bei engagierten PL eher das gegenteil.

    • Hallo Herr von Rotenhan,

      vielen Dank für das positive Feedback. Derzeit ist mein/unser Pensum möglichst ein relevanter selbst produzierter Artikel am Tag und ggf. ein einfacher Artikel, meist terminiert für 08:00 und 09:30. Ich werde Ihren Vorschlag aufnehmen und verdichtete Informationen anbieten. Über die Details muss ich mir noch Gedanken machen.

      Im letzten halben Jahr habe ich mir die Blogstatistiken sehr genau angesehen und festgestellt, dass sich eine Reizüberflutung statistisch interessanterweise nicht niederschlägt. Entsprechend dem Feedback zu meiner Umfrage habe ich die Anzahl der Postings etwas zurückgenommen (vgl. auch http://www.blogoscoop.net/blog/1018).

      Was die Zeit betrifft, so brauche ich wöchentlich mindestens einen Arbeitstag für das Bloggen. Deswegen bin ich bestrebt, den Zeitaufwand zu optimieren. Der thematische Ausbau des Blogs ist erstmal abgeschlossen, mal schauen wie ich die Zeitaufwände einfange.

%d Bloggern gefällt das: