8 Erfolgsstrategien für Projektmanager aus 35 Jahren Erfahrung

Praxis (Icon)Heute ist mir ein sehr guter Artikel von Richard Morreale bei PM Hut in die Hände gefallen. Er beschreibt aufgrund seiner 35-jährigen Erfahrung im Managen von einigen der größten Projekte der Welt, was Projektmanagement erfolgreich macht: 20% Fachkenntnisse und 80% Einstellung und Führungqualitäten. D.h. der Erfolg hängt mehr an der Frage wie man etwas kommuniziert als was man kommuniziert.

Hier sind seine acht Erfolgsstrategien:

  1. Kenne das Ziel
    Sie müssen wissen, was Sie erreichen wollen, bevor Sie daraufhin arbeiten können.

  2. Fahrplan zum Ergebnis
    Verwenden Sie Worte des Erfolgs wie Erfolg, Ergebnis, Fertigstellung etc. und stellen Sie sicher, dass Sie einen detaillierten Plan für die Zielerreichung haben. Meiner [Heilwagen] Meinung nach sind die Erfolgsbegriffe in jeder Firmenkultur anders, wählen Sie also die aus Ihrer Sicht passenden Begriffe.

  3. Organisiere den Erfolg
    Organisieren Sie sich, Ihr Team und alle anderen, die vom Erfolg des Projekts abhängig sind im Rahmen einer praktikablen Organisation, die auf den Projektplan ausgerichtet ist.

  4. Stellen Sie dauerhaftes Engagement sicher
    Anstatt einfach loszuarbeiten, stellen Sie sicher, dass alle engagiert sind und den Projektplan als verbindlich anerkennen. Setzen Sie eine Strategie um, die ein dauerhaftes Engagement des Teams sicherstellt.

  5. Take Massive Action
    Sobald das Ziel bekannt, der Plan vorhanden, die Organisation implementiert und das Team engagiert ist, müssen Sie intensiv an der Umsetzung des Plans arbeiten. Allein der Start von Aktivitäten ist nicht notwendigerweise mit Zielerreichung gleichzusetzen. Die Übersetzung von massive action ist mir [Heilwagen] etwas schwer gefallen, Kommentare zu diesem Posting würden mich freuen.

  6. Steuern und Lenken der Zielerreichung
    Während der Plan umgesetzt wird, prüfen Sie den Fortschritt und arbeiten Sie bei Bedarf Änderungen in den Plan ein. Weiterhin ist es unbedingt erforderlich, die notwendigen Steuerungsmittel für Dinge wie Änderungen, Risiken, Probleme etc. einsetzen, die Einfluss auf die Zielerreichung haben können.

  7. Fokussierung
    Es ist extrem wichtig, fokussiert auf das Ziel und die Erstellung der Liefergegenstände entsprechend dem Plan hinzuarbeiten. Wenn Änderungen notwendig sind, setzen Sie diese um und fokussieren Sie sich auf das neue Ziel bzw. den neuen Plan.

  8. Haben Sie Spaß!
    Spaß haben ist eine der Kernstrategien für erfolgreiche Projeke. Wenn das Team gerne am Projekt arbeitet, ist es deutlich produktiver.

Aus meiner [Heilwagen] Sicht sind dies acht wichtige Punkte, die man sich immer wieder bewusst machen sollte. Insbesondere der letzte Punkt ist in unserer Kultur immer wieder besonders zu beachten.

5 Responses to 8 Erfolgsstrategien für Projektmanager aus 35 Jahren Erfahrung

  1. […] die er auflistet, sind auch alle wichtig, deshalb hat sie auch Andreas Heilwagen auf seinem Blog Projekt Management Beratung aufgegriffen und die acht Punkte […]

  2. SH sagt:

    Wirklich gute Punkte – gefallen mir!

  3. Sven sagt:

    Tach,

    „Massive Action“ würde ich umgangssprachlich mit „richtig ranklotzen“ übersetzen. Also keine Zeit verlieren und das Projekt so vor sich hin dümpern lassen, sondern anfangen und erste Erfolge erziehlen.

    Für mich stellt eher das Herstellen dauerhaften Engagement ein Problem dar, insbesondere da ich in meinem Arbeitsumfeld oft mit bürokratischen Vorgaben konfrontiert bin, die ein stetigen Projektfortgang behindern und bei manchen, insbesondere bei engagierten Mitarbeitern, zu Frustrationserscheinungen führen.

    Tschau

    Sven

    • An ranklotzen hatte ich auch gedacht, nur das Wort eher in den umgangssprachlichen Bereich eingeordnet. Ich glaube, es trifft den Punkt aber noch am Besten. Die bürokratischen Hürden habe ich leider auch kennengelernt und kann Ihre Erfahrungen nur allzugut nachvollziehen.

  4. Henning sagt:

    Moin Moin,

    „Massive Action“ kann vielleicht als intensive Handlung/Tätigkeit übersetzt werden. Sprich wenn das „Ziel bekannt, der Plan vorhanden, die Organisation implementiert und das Team engagiert ist“ nicht mehr lange mit der Umsetzung gezögert bzw. verzögert werden sollte (Start # Ziel). Aber das hast Du ja schon selber geschrieben… Voraussetzung ist natürlich, dass die Planung schon so viele Details wie möglich enthält und nicht erst zu Beginn eines Vorgangs geklärt werden müssen (und die Umsetzung dadurch verzögert)!?

    Grüße,
    Henning

%d Bloggern gefällt das: