Darth Mac Chronicles #2: Performed ein Team so gut wie sein schlechtestes Mitglied?

Wissen (Icon)Meine Kollege Darth Sidious aus der wohlbekannten Parallelgalaxie von Sith Sigma hat sich der Frage gewidmet, ob ein Team entsprechend der Durchschnittsleistung der Mitglieder, oder so gut, wie das schlechteste Teammitglied performed. Hier seine Analyse:

In einem Podcast wurde untersucht, wie eine einzige Person die Produktivität eines Teams ruinieren kann. Die gängigen Managementtheorien besagen, dass Individuen auf der gleichen Ebene dazu neigen, sich konform zu den Werten und Normen der Gruppe zu verhalten und nicht umgekehrt. Dies betrifft insbesondere auf die Verringerung von Produktivität bzw. Leistung zu.

Allerdings fand die Studie drei Charaktere, die diesem Trend widerstreben:

  1. Jemand, der andere beleidigt, angreift oder blamiert
  2. Faulenzer
  3. Depressive Pessimisten

Gruppen mit solchen Personen waren lt. Studie 30%-40% weniger produktiv gegenüber den Vergleichsgruppen. Die wesentlichen Änderungen im Umgang miteinander waren:

  1. Teammitglieder argumentierten und kämpften öfters in allen Konstellationen
  2. Vermehrt wurden Informationen nicht weitergegeben
  3. Es wurde weniger kommuniziert

Wenn ein Teammitglied der Meinung war, dass die Arbeit keinen Spass macht, empfanden die anderen Mitglieder es ebenso. In den Vergleichsteams trat dieser Effekt nicht auf.

Noch einige persönliche Anmerkungen:

  1. Die beobachteten Effekte treten nur bei really bad apples auf.
  2. Zunächst muss der (Projekt)manager die verfügbaren Mittel einsetzen, um das negativ eingestellte Teammitglied wieder „einzufangen“.
  3. Wenn sich nach kurzer Zeit kein Erfolg einstellt, muss der Mitarbeiter aus dem Projekt entfernt oder freigestellt werden, um das Team bzw. Projekt nicht zu gefährden.
  4. Falls das Problem durch den (Projekt)manager verursacht wird, sind diese Maßnahmen auf ihn anzuwenden.

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: