Update zu den Problemen mit den neuen PMI-Standards

News (Icon)Das Öffnen der PDFs der vier neuen PMI-Standards stellt auf dem Mac seit der Veröffentlichung der Dokumente ein Problem dar. Auf Windows funktioniert es einwandfrei, für Linux gibt es keine Aussicht auf eine Lösung. Inzwischen hat das PMI eine Anleitung mit Screenshots für Windows veröffentlicht. In meinem halbstündigen Gespräch mit dem europäischen Support vom PMI haben wir noch einige Workarounds getestet, allerdings scheint noch niemals einer der Standards erfolgreich auf dem Mac geöffnet worden zu sein.

Der DRM-Ansatz des PMI beruht auf einem Adobe Acrobat-Plugin namens FileOpen, welches nur fünf freigeschaltete Downloads pro PMI-Mitglied zulässt. Kontrolliert wird die Anzahl über die Eingabe der PMI-Logindaten beim erstmaligen Öffnen einer heruntergeladenen Datei. Wenn ich den Support richtig verstanden habe, ist man dabei auch gleich noch auf fünf Rechner limitiert. Eigentlich völlig unverständlich, nachdem der DRM-Ansatz im Musikbereich gescheitert ist (Apple entfernt überall DRM in iTunes).

Mehr zu dem Themen finden Sie hier:

4 Antworten zu Update zu den Problemen mit den neuen PMI-Standards

  1. […] Update zu den Problemen mit den neuen PMI-Standards (13.01.2009) […]

  2. SH sagt:

    Meine Meinung ist bekannt: Ich finde diese „Policy“ von PMI falsch, falsch, falsch.

  3. Dann sage ich zuerst mal Hallo, es ist schließlich mein erster Kommentar hier.

    Normalerweise gebe ich zu Softwareproblemen keine Kommentate ab, hier mache ich eine Ausnahme. Mit diesem unpraktikablen Versuch die Dokumente zu schützen hat das PMI dem Projektmanagement wahrhaft einen Bärendienst erwiesen.

    • …und vor allem haben IPMA und GPM die Messlatte dahin gelegt, wo sie nunmal für einen Berufsverband hingehört: kostenlos & frei! Dass das DIN irgendwie Geld reinbekommen muss, lässt sich noch nachvollziehen, beim VDI ist man schon wieder etwas angepiekt. Aber als Berufsverband und als Marketingorganisation kann man das besser machen.

%d Bloggern gefällt das: