Inside out: Was ist neu im 6. Kapitel “Zeitmanagement” des PMBOK 4th edition

Standardisierung (Icon)Nach der Wochenendpause sind heute die Neuerungen beim Zeitmanagement im PMBOK in der Inside-Out-Serie an der Reihe. Das 6. Kapitel wurde im Sinne von Vereinfachungen modernisiert und aufgeräumt. Spannend finde ich vor allem das neue Überblicksdiagramm zum Zeitmanagement für Einsteiger. Aber zunächst noch der Überblick über die geänderten Prozessnamen:

PMBOK 4th edition PMBOK 3rd edition
6.1. Define Activities 6.1. Activity Definition
6.2 Sequence Activities 6.2. Activity Sequencing
6.3 Estimate Activity Resources 6.3 Activity Resource Estimating
6.4 Estimate Activity Durations 6.4 Activity Duration Estimating
6.5 Develop Schedule 6.5 Schedule Development
6.6 Control Schedule 6.6. Schedule Control


Leider darf ich das angesproche Diagramm selbst nicht wiedergeben, noch nicht einmal eine abgeleitete Version aus meinem eigenen Tool. Das PMI sperrt sich erheblich gegen Wiedergaben aus dem PMBOK. Das geht sogar soweit, dass man bei Anfragen nach einer offiziellen Erlaubnis auf die amerikanische Seite des PMI zu linken, nur noch auf die Homepage linken und keinerlei kritische Äußerungen von sich geben darf. Glücklicherweise ist dieser Unfug in Deutschland rechtlich erstmal noch kein Hindernis, voraussichtlich werden wir aber von den nächsten Copyright-Exzessen hier auch nicht unberührt bleiben.

Nun zurück zum Diagramm. Die gut visualisierte Kernaussage ist, dass für den Zeitplan des Projekts (bestehend u.a. aus Artefakten wie Aktivitätenliste, GANTT-Chart und Netzwerk-Diagramm), Folgendes notwendig ist:

  1. Zeitplanungs-Methode
  2. Zeitplanungs-Tool (als Teil der Zeitplanungs-Methode)
  3. Zeitplanmodell (als Teil der Zeitplanungs-Methode)
  4. Projektinformationen (inkl. Artefakten wie WBS, Aktivitäten, Ressourcen)

Die Projektinformationen überschneiden sich mit dem Zeitplanungs-Modell und dem Zeitplanungs-Tool. Wenn Sie sich bisher noch nicht intensiv mit der Theorie des Projektmanagements auseinandergesetzt haben und PMI-Mitglied sind, schauen Sie sich das Diagramm auf jeden Fall einmal an.

Was hat sich im 6. Kapitel nun im Detail geändert:

  1. Zeitplan
    Der Einfachheit halber wurden der Zeitplan und das Zeitplanmodell zum Zeitplan zusammengefasst. Meist werden beide Artefakte gleichzeitig im PMBOK benötigt, so dass die ehemals getrennte Nennung nun nicht mehr komplexitätssteigernd wirkt.

  2. Planungskomponenten
    Die Methode Planungskomponenten wurde gestrichen.

  3. Arrow Diagramming Method
    Der Vorgangspfeilnetzplan ist glücklicherweise auch entfernt worden, er entspricht nicht mehr dem Stand der Technik. In DIN 69900:2009 wurden sind sie analog auch nur noch erwähnt und nicht mehr im Detail ausgeführt worden.

  4. Leads and Lags
    Die Vor- und Nachlaufzeiten sind präzisiert worden. Die Technik Adjusting leads and lags ist aus dem Prozess Schedule development in den Prozess Control Schedule gewandert, neu findet sich im Prozess Develop Schedule der Schritt Applying leads and lags.

Die Methoden und Techniken für den Prozess Control Schedule haben sich so gründlich verändert, dass ich sie tabellarisch wiedergebe:

hinzugefügt entfernt
Performance reviews Performance measurements
Scheduling tool Schedule control change system
Schedule compression Schedule comparison bar charts
Adjusting leads and lags
What-if scenario analysis
Resource leveling

Damit wurden die Methoden und Techniken erfolgreich konkretisiert, denn ohne die wirklich verwendeten Elemente macht ein Schedule control change system wenig Sinn. Letzteres ist so speziell, dass es sinnvollerweise im PMBOK 4th edition nicht mehr enthalten ist.

Morgen geht ist mit Kostenmanagement weiter, insbesondere einer neuen Kennzahl.

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: